Winterfreuden – Kalmare

Jede Jahreszeit zeichnet sich auf der Insel Lošinj durch etwas Besonderes aus. Wenn das Meer zu kalt zum Baden wird, wissen die Inselbewohner, dass die Kalmare – in der Kulinarik besonders beliebte Tintenfische –in das seichte Gewässer zurückkehren.

barka

Traditionelles Holzboot

Kalmare werden vom Boot im offenen Meer mit einer Technik gefangen, die man im Italienischen als „pescafondo“ bzw. als Meeresgrundfischen bezeichnet. Ein Stück Bleiwird hierbei mit einer Nylonschnur verbunden. An der Spitze befindet sich eine Krone aus Nadeln, die der Kalmar für einen Fisch hält. Da Kalmare Raubtiere sind, muss der Köder gleichmäßig am Meeresboden entlang gezogen werden, damit der Kalmar ihn mit einem Fisch verwechselt und attackiert. Die Fischer, die Kalmare fangen, scheinen bei der Arbeit ständig jemandem „zuzuwinken“. Zumindest erscheint dies so, da Kalmare üblicherweise mit eintönigen Bewegungen aus dem Ellbogen heraus gefangen werden.

Beim Winken fühlt man dann plötzlich etwas – das passiert, wenn der Kalmar seine Tentakeln um den Köder schlingt. In diesem Moment muss man mit gleichmäßigen Bewegungen den Kalmar aus dem Meer aufs Boot ziehen.

Beim Fangen von Kalmaren wird man ziemlich nass – der Nylondraht wird ständig aus dem Meer gezogen und wieder hineingelassen. Wenn man also nicht ganz nass werden will, muss man entsprechende Kleidung tragen. Kalmare wie auch Sepia und Kraken enthalten schwarze Tinte. Nicht umsonst werden diese Arten generisch als Tintenfische bezeichnet. Droht eine Gefahr, schützt sich der Tintenfisch, indem er die Sicht des Feindes durch Versprühen von Tinte trübt und sich selbst die Flucht ermöglicht. Es ist nicht auszuschließen, dass ein erschreckter Kalmar einen starken Strahl Tinte versprüht, manchmal ist es sogar so viel Tante, dass die Fischer und ihre Boote ganz schwarz werden.

zalazak-2

Der Fang von Kalmaren ist immer ein besonderes Erlebnis

Doch alle Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit der Nässe, der Tinte und den von der langen Winkbewegung ermüdeten Händenist in dem Moment vergessen, in dem man den weißlich-rötlichen, für die Bewegung im Wasser perfekt geformten Kalmar in das Boot zieht. Umso größer ist die Freude, je mehr sich der Kübel mit Kalmaren füllt, denn wenn man auf einen ganzen Schwarm von Kalmaren stößt, ist die Chance groß, gleich mehrere Exemplare an Bord zu ziehen. Das ist dann der ganze Stolz jedes Fischers von Lošinj.

Das Fleisch eines Kalmaren ist äußerst köstlich – ein Leckerbissen, den man hier auf Lošinj auf verschiedenste Weise zubereitet. Kalmare in Ringe geschnitten, gefüllt, in Risotto, auf dem Grill oder als Brodetto sind typische Spezialitäten, für die nur Zutaten aus unmittelbarer Meeresnähe verarbeitet werden: Petersilie, Olivenöl, etwas Mehl, Kartoffeln und Knoblauch. Kalmare aus der Adria schmecken am besten, wenn sie auf diese ganz einfache Weise zubereitet werden.

lignje

Kalmare werden auf diverse Artenzubereitet – Bon Appétit!

Kalmare aus der Adria unterscheiden sich erheblich von ihren Verwandten anderer Meere. Wenn Sie auf Lošinj sind, besuchen Sie unbedingt eines unserer Restaurants und verkosten Sie den seidigen, sanften und cremigen Geschmack unserer Calamari zu einem Glas Qualitätswein. Wenn Sie auf der Suche nach neuen Herausforderungen sind, ist der Fang von Kalmaren vielleicht genau das Richtige für Sie. Während Ihre Hand sich monoton auf und ab bewegt, können Sie den Blick auf den Horizont, das Meer und den Himmel genießen und die Schönheit der einfachen mediterranen Lebensweise auf sich wirken lassen.

This post is also available in: Englisch Kroatisch Italienisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.