Das Glück wird in Gramm gemessen

Kuchen ist mit Musik vergleichbar: für beide benötigt man gewisse Zutaten: In der Musik sind es die Noten und beim Kuchen sind es Mehl, Eier, Zucker, Fett, Milch und eventuell bestimmte heimische Gewürze.

fritule

Fritule von Oma Maria

Jede Gegend hat ihre eigenen Weihnachtslieder und Weihnachtskuchen. Es ist etwas ganz Besonderes mit dem Reisen verbunden: Begegnet man unterwegs den vielen verschiedenen Menschen und Bräuchen, ist es so, als ob man verschiedene Arten des Glücks und des Feierns zu Ehren des Lebens, der Familie und der Liebe kennenlernt.

Die festliche Stimmung und die Wärme des eigenen Heims sind immer mit dem Duft und dem Geschmack frisch gebackener Kuchen sowie mit kleinen Ritualen verbunden, die den Kuchen begleiten und eigentlich das Leben feiern. Die Kuchenrezepte beinhalten ganz besondere Bausteine, die gemeinsam das Grundgerüst für reine Lebensfreude bilden.

Wussten Sie schon, dass das menschliche Gehirn beim Verkosten neuer Rezepte kleine Dosen Dopamin (Glückshormon) produziert? Alles, was neu ist, löst in unserem Gehirn einen Dopaminstoß aus (= Glück). Das erklärt auch unser Verlangen und unseren Wunsch nach Veränderungen und Reisen.

Dieses Jahr ist es an der Zeit, dass Sie die originellen Fritule von Lošinj verkosten, das sind kleine runde fettgebackene Krapfen mit dem Geschmack des Mittelmeers. Dieses scheinbar einfache, jedoch eigentlich eher anspruchsvolle Rezept verlangt einen speziellen Trick und viel Liebe und Erfahrung. Mehr dazu im Folgenden.

nova-godina

Lesen Sie sich dieses Rezept durch und probieren Sie es zu Hause aus. Wenn Sie anschließend nach Lošinj kommen, um das Originalrezept für Fritule zu erleben, füllen Sie Ihr Leben mit Glück und Freude.

Hier bei uns gibt es keinen Schnee, aber Weihnachten mit dem Blick auf grüne Kiefern, dem Rauschen des Meeres, den bunten Weihnachtslichtern und dem Duft von Fritule in der Luft ist sicherlich etwas, woran Sie sich lange erinnern werden. Zusammen mit der mediterranen Sonne und dem Blick auf das tiefblaue Meer im Winter wird dies sicherlich ein ganz besonderes Weihnachtserlebnis sein.

Fritule von Oma Maria

Zutaten:

  • 500 g Mehl Typ 400
  • 500 g Mehl Typ 550
  • Wasser nach Bedarf
  • 2 Löffel Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Geriebene Schale von 2 Zitronen
  • 100-150 g Rosinen (vorher in warmem Wasser einweichen und absieben)
  • etwas Rum
  • etwas Zimt
  • 1,5 bis 2 Päckchen Backpulver

1-2 Liter Wasser aufkochen. Etwas Salz zum Mehl geben und mit kochendem Wasser übergießen. Gut umrühren, damit keine Klumpen entstehen, und über Nacht abkühlen lassen. Der Teig muss sämig sein.

Am nächsten Tag geben Sie die restlichen Zutaten in die Mischung: das durchgesiebte Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Rum und Zimt. Dadurch wird der Teig etwas weicher. Geben Sie bei Bedarf noch etwas Mehl dazu und achten Sie darauf, dass keine Klumpen entstehen. Zum Schluss die eingeweichten Rosinen dazugeben und nochmal kurz umrühren.

Öl zum Frittieren aufwärmen. Mit einem kleinen Löffel den Teig abschöpfen und mit einem zweiten Löffel den Teig vorsichtig in das Öl geben, damit sich dabei Bällchen bilden. Tauchen Sie die Löffel gelegentlich in das heiße Öl ein, damit der Teig nicht klebt. Die Fritule so lange frittieren, bis sie von allen Seiten goldgelb gebacken

This post is also available in: Englisch Kroatisch Italienisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.